Beliebte traditionelle Volksmusik

Volksmusik und Volkstümliche Musik sind nach Adam Riese nicht ganz genau dasselbe, aber beide hats-948176_640Begrifflichkeiten bestehen doch aus sehr typischen Rhythmen, wenngleich sie nicht ganz dem selben Zweck dienen – denn die einfachste Unterscheidung besteht im ersten Fall im Ursprung aus dem tradierten Musikschatz und dessen Weiterentwicklung sowie im zweiten Fall in der Komposition aus einem kommerziellen Hintergrund heraus.

Die beliebtesten und ältesten Melodien bestehen aus Polka, Marsch, Menuett, Walzer und werden vorzugsweise mit traditionellen Musikinstrumenten wie Steirische Harmonika, Gitarre oder Geige gespielt.

Die Polka

Die Bezeichnung Polka stammt vermutlich aus dem Böhmischen, von „Pulka“ und steht für Hälfte, Halbschritt, Schrittwechsel. Ursprüngliche regionale Bezeichnungen für diese Art, der Zweischritt-Drehtänze waren „Hopser“, „Hupfer“ oder „Dreher“ und ist heute wie damals eine meist acht- oder sechzehntaktige Tanzform im 2/4-Takt. Neben dem Walzer ist die Polka einer der beliebtesten Gesellschaftstänze und durch Kompositionen namhafter Tanzkomponisten fand sie große Verbreitung.

Der Walzer

Der zusammen mit der Polka beliebteste Gesellschaftstanz stammt wohl von dem deutschen Wort „waltzen“ ab und bedeutet ursprünglich „auf der Walz (Wanderschaft)“ sein. Er zählt zu den sogenannten Rundtänzen, wie auch Polka, Boarischer, Zwiefacher usw.

Bekanntermaßen wird der Walzer im Dreivierteltakt gespielt, berühmte Walzer wurden beispielsweise von Johann Strauß Vater und Sohnoder den Schrammel-Brüdern zu einem als typisch wienerisch erkennbaren Stil entwickelt. Instrumente wie die Steirische Harmonika, die in Wien erfunden wurde sowie beispielsweise Geige fanden hier als Instrumente Einsatz. Sehr bekannte und beliebte Walzer sind unter anderen der Schneewalzer, Tulpen aus Amsterdam, das Kufsteiner Lied oder der Ohrwurm Es gibt kein Bier auf Hawaii, gerne genommen, aber mehr im Schlager-Genre bekannt sind: Du du liegst mir am Herzen du du liegst mir im Sinn, ebenso wie: Aber dich gibts nur einmal für mich und Freddy Brecks Lied „Bianca“ – die Liste ist beliebig lang fort zu führen…

Der Marsch

Der Marsch ist militärischen Ursprungs zur Regelung rhythmisch marschierender Truppen, an Instrumenten finden sich hier hauptsächlich Schlagzeug und Blasinstrumente. Aber Märschen kommt auch als Hochzeits- oder Trauermusik, bei Prozessionen und anderen Umzügen große Bedeutung zu. Im Tanz entwickelte sich die Tanzbarkeit als geschobener Zweischritt der Tanz-Paare.

Das Menuett

Das Menuett als eher langsamer Tanz instrumentiert mit traditionellen Musikinstrumenten wie beispielsweise Klarinette, Zither oder Bass wurde etwa im 19. Jahrhundert verdrängt. Anwendung finden sie eher noch als Volksmusik im Kirchenraum sich in Form von Advents- und Weihnachtsliedern, von Passions- und Ostergesängen, ebenso Maiandachten und Mariensingen. Wünschenswerterweise bieten solche Stücke einen feierlichen Charakter zum Zwecke des Schreitens beispielsweise bei Prozessionen.