RSS Feed

‘Musik’ Category

  1. Layered Memories: Searching for Sound – Doku über Yosi Horikawa

    September 26, 2014 by André

    In der faszinierenden Kurzdoku Layered Memories: Searching for Sound sucht der Musiker und Field Recordist Yosi Horikawa nach Natursounds für seine Musik.

    [via: Sonic Terrain]


  2. Kleine Doku über die Geschichte des Vocoder

    September 23, 2014 by André

    [via: Nerdcore]


  3. Die Space Chords der Blaskapelle Blue Devils

    September 14, 2014 by André

    [via: Music of Sound]


  4. Musizierende Drohnen

    September 11, 2014 by André

    Das hier ist schon etwas älter und hat bei mir jetzt Ewigkeiten im Reader darauf gewartet das ich es mal bringe. Hier also ein paar Drohnen, die ein Liedchen einstimmen. Nicht mehr und nicht weniger.

    [via: Engadget German]


  5. Moldover & Bandesnaci machen Musik mit Klängen aus Müll

    September 7, 2014 by André

    [via: Blogrebellen]


  6. Matthew Dear und der Klang von General Electric

    September 1, 2014 by André

    Matthew Dear hat zusammen mit dem Geneal Electric Acoustic Engineer Andrew Gorton den Track “Drop Science” entwickelt, welcher zu Großteilen aus den Maschinensounds von GE besteht. Das ganze ist wohl mehr Werbung als Innovation, trotzdem schön anzuschauen!

    [via: Music of Sound]


  7. Flying Lotus – You’re Dead! – Album Teaser

    August 14, 2014 by André

    Flying Lotus - You're Dead!

    Bei diesem Teaser Video für das neue Flying Lotus Album You’re Dead! bin ich schon wieder richtig heiß drauf.

    Mich hatte damals schon dieses Flying Lotus Video von lilfuchs unglaublich geflasht! Mehr davon!

    [via: Nerdcore]


  8. Neues Woodkid Video mit überarbeiteter Embers Version durch Max Richter

    Juli 28, 2014 by André

    Woodkid feat max richter

    (via: Booooooom)


  9. Hauschka & His Gear

    Juli 28, 2014 by André

    Hauschka & His Gear

    Hauschka plaudert ein wenig über sein Setup beim musizieren.

    (via: Music of Sound)


  10. Cinematic Hits – Sound Library Review

    Juli 23, 2014 by André

    BOOM_Library_Cinematic_Hits_BNDL_2048x2048

    Irgendwann kommt der Punkt im Dasein eines Sound Designers, an dem aus Kosten und Zeitgründen die benötigten Soundeffekte nicht selbst aufgenommen werden können. An dieser Stelle im Berufsalltag kommt man nicht drum herum, sich bei externen Sound Library-Anbietern zu bedienen. Aktuell gibt es viele Dienste, die einem schnellen Zugriff auf freie Soundeffekte ermöglichen, jedoch sind diese in Qualität und Auswahl meist extrem eingeschränkt. Für große und professionelle Produktionen benötigt man eine riesige Palette an Soundkreationen, welche einem viel Bearbeitung und kreatives Brainstorming ersparen sollen.

    Spezialisierte Sound Library-Anbieter schnüren thematisch große Soundpakete zusammen, welche auf den professionellen Einsatz abgestimmt sind. Einer der größten Anbieter von solchen Soundpaketen ist  Boom Library aus Deutschland. Aktuell listet das Produktportfolio 27 verschiedene Sound Library-Pakete, welche sich alle unterschiedlichen Themen widmen. Thematisch sehr ansprechend ist dabei die Cinematic-Reihe, wovon ich anschließend die Cinematic Hits vorstellen werde.

    Cinematic Hits

    Cinematic Hits liegt mir im Bundle vor, welches die Designed Library und die Construction Kit Library umfasst. Natürlich sind beide in 24 Bit und 96 kHz, sowie mit Metadaten für Soundminer ausgeführt. Das gesamte Bundle nimmt entpackt 5,66 GB in Anspruch und umfasst genau 421 Soundfiles, wobei 109 hiervon der Designed Library angehören. Inhaltlich sind die Sounds bis auf die Namensgebung nicht durch eine Ordnerstruktur vorsortiert. Man ist also auf die Nutzung eines Library Management-Systems angewiesen, im besten Fall Soundminer, oder aber man muss eine eigene Sortierung angehen, welches auf Grund der Menge an Sounds relativ langwierig sein kann. Zusätzlich liegt jedoch noch ein .xls-Dokument mit den Metadaten bei.

    Construction Kit Library

    Die Library enthält hunderte von Schlag- und Trittgeräuschen, die universell für Film, TV, Hörspiel und andere Medienproduktionen gedacht sind. Dabei setzt das Construction Kit auf die rohen Aufnahmen, welche durch den Anwender sauber genutzt werden oder selbst designed werden können. Dieses Kit bietet also den Grundstein für ein kreatives Arbeiten mit dem Material. Wer jedoch wenig Zeit im Workflow besitzt und auch den Designprozess weitestgehend umgehen möchte, kommt um das Designed Kit nicht herum.

    Die einzelnen Soundfiles umfassen mehrere Hit-Variationen, wobei man sich die benötigte Variante einfach cutten kann. Die Dauer der Stille zwischen den einzelnen Hits ist dafür ausreichend angelegt. Demzufolge dient die Hit Library auch hervorragend zum Samplen und produzieren von Musik. Nicht nur Sound Designer können hier sehr spannende Klänge entdecken. Selbst sehr abstrakte Sounds wie das Schlagen, bzw. Schütteln eines Fallschirms finden sich unter den Aufnahmen. Trotzdem sollte man wissen, dass die meisten Hits von Drums, Metallen oder Hölzern stammen. Sehr spannend sind auch diverse Hall-Variationen, welche getrennt, ohne Schlaggeräusch, vorliegen. Nicht so recht überzeugen können mich die SciFi-Kreationen, welche thematisch und soundästhetisch ein wenig fehl am Platze sind, jedoch sicher auch ihre Berechtigung haben, auch wenn irgendwie alles nach Transformers klingt.

    Designed Library

    Mit der Designed Library bietet Boom Library schon designte, gemischte und gemasterte Soundeffekte an, welche den kreativen Sound Design-Prozess nicht mehr direkt nötig machen. Eventuell wird man an einigen Stellen noch einige Anpassungen für das eigene Projekt vornehmen müssen, dies ist aber sowieso im Postpro-Prozess nötig. Hier besteht jedes Soundfile aus einem einzelnen Sound, da diese keine Variationen mit sich bringen. Sucht man also einen speziellen Sound, kann dieser direkt gefunden und genutzt werden. Somit sind die Sounds wohl mit mehreren diversen Hits gelayert und enthalten auch gern ordentlich Sub-Bass für den Kino-Rumms und oft eine Menge Hall.

    Die 109 Sounds sind wirklich sehr gut umgesetzt und bieten viele Einsatzgebiete. Auch hier gibt es wieder eine SciFi-Kollektion, welche ich in diesem Fall auch sehr ansprechend finde. Jedoch stört mich auch bei diesen wieder die zurzeit so oft genutzte Transformers-Ästhetik. Gerade wenn es um schon fertig gestaltete Klänge geht, könnte man ja doch noch ein wenig über den Hollywood-Tellerrand schauen. Aber gerade darauf hat es Boom Library mit der Designed Library wohl angelegt: auf große Produktionen mit einer aktuellen Klangästhetik.

    FAZIT

    Das Cinematic Hits Bundle ist auf jeden Fall seinen Preis wert. Die Menge an Soundfiles und die noch größere Zahl an Einzelsounds machen diese Library sehr sinnvoll im Postpro-Prozess. Qualitativ ist hier alles auf höchstem Niveau und sehr durchdacht. Für die Bastler und Musiker unter euch wird wohl die Designed Library nicht sehr interessant sein, aber natürlich sind beide Pakete auch getrennt verfügbar. Postpro-Studios hingegen werden eher zum gesamten Bundle greifen, da diese immer mit diversen Hit-Geräuschen arbeiten werden und das Bundle mit einer riesigen Menge aufwartet, die sicherlich ihren Einsatz findet.

    Cinematic Hits – Bundle: 199€

    Cinematic Hits – Designed: 99€

    Cinematic Hits – construction kit: 149€

    Boom Library

    Cinematic Hits

    [youtube https://www.youtube.com/watch?v=QVa7OMRd74Q]